Großereignis im Nordbahn-Stadion.

Bereits 2016 hatte sich der Jugendvorstand des SVU um die Ausrichtung der Kreispokalspiele für E-Jugendmannschaften beworben und den Zuschlag bekommen. Nun war es endlich soweit, am Samstag/Sonntag  1/2. September traten im Nordbahn-Stadion 25 Kreisvereine mit ihren E-Jugendlichen an um den Kreispokalsieger zu ermitteln. Titelverteidiger und gleichzeitig Mitfavorit war das Team der ISV.

 

Bevor es aber los gehen konnte hatte sich die Jugendabt. des SVU mit ihrem Helferstab einiges vorgenommen. Natürlich wollte man sich seinen Gästen von der besten Seite zeigen und kurzerhand wurden auf dem Sportgelände des SVU umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen ins Programm aufgenommen. Neuer Zaun um den Soccerplatz, Anstricharbeiten an der Tribüne, Aktualisierung der Werbebanden, Austausch/Neugestaltung von Anzeigetafeln und natürlich Putzen, Fegen, Reinigen was das Zeug hält. Jugendleiter Matthias Schröer wurde nicht müder seine Kollegen immer wieder aufs Neue zu motivieren und das mit großem Erfolg. Als es dann am Samstagmorgen los ging war alles perfekt vorbereitet und soviel vorweg, es gab Lob von allen Seiten und das Turnier lief wie am Schnürchen. Hier hat die Jugendabteilung mit ihren Initiatoren Matthias Schröer/Jürgen Exeler und Helferstab ganze Arbeit geleistet und beste Werbung für den Gesamtverein betrieben.

 

Nun aber zum sportlichen Teil. Auf insgesamt drei Kleinspielfeldern wurden am Samstag in fünf Fünfergruppen die Vorrundenspiele ausgetragen. Die jeweiligen ersten drei in jeder Gruppe plus der beste 4. Tabellenplatz qualifizierten sich für die Zwischenrunde am Sonntagmorgen ab 11.00 Uhr. Schade das der Lokalmatador, also die E-Jugend der JSG Steinbeck/Uffeln, in eine sogenannte Todesgruppe gelost wurde. Mit der ISV, Arminia Ibbenbüren, Hopsten und der JSG Brochterbeck/Dörenthe trafen die Uffelner Kids auf übermächtige Konkurenz und mussten trotz guter Leistungen gerade gegen die Topvereine ISV und Arminia nach der Vorrunde ausscheiden.

Die SF Lotte setzten schon in der Vorrunde ein Zeichen und blieben in allen Partien siegreich, ohne ein Gegentor. Folgende Teams qualifizierten sich darüber hinaus für die Endrunde:ISV, Armina Ibbenbüren, Westfalia Hopsten, SF Lotte, Falke Saerbeck,SC Hörstel, Brukteria Dreierwalde, JSG Westerkappeln/Velpe, JSG Bevergern/ Rodde, TUS Recke, SW Esch, SV Büren, GW Lengerich, JSG Halverde/Voltlage, Teuto Riesenbeck, Brukteria Dreierwalde.

Richtig spannend wurde es dann am Sonntag. Um 10.00 Uhr begann die Auslosung der Zwischenrunde. Man übernahm den Auslosungsmodus des Kreises. Phil Schröer und Lian Exeler durften die Lose ziehen. Ein erstes Raunen ging durchs Publikum, als die SF Lotte zur ISV in Gruppe 1 gelost wurde. In Gruppe C wurde es besonders spannend. Armina Ibbenbüren und Teuto Riesenbeck waren punktgleich, Tordifferenz und geschossene Tore waren auch gleich, und der direkte Vergleich endete unentschieden. Daher musste Platz 1 mit einem Strafstoßschießen ausgeschossen werden. Nach 5 Schützen stand es ebenfalls unentschieden. Nun musste der Sudden Death her.  Zum Schluß hatte Arminia mit 5:4 das glücklichere Ende für sich, und zog neben SF Lotte, SV Büren und die JSG Westerkappeln/Velpe in die Endrunde um die Plätze 1-4 ein. Hier überraschte der SV Büren mit einem 1:1 gegen Lotte, und trotzte dem späteren Sieger den einigsten Punkt ab. Die restlichen Partien gewann Lotte, und war somit der verdiente Sieger des Kreispokals 2018 in Uffeln.

 

Bei der Siegerehrung lobte und bedankte sich Matthias Abt vom Kreisjugendausschuss, für die Organistation und Durchführung des Kreispokals. Nun übernahmen Matthias Schröer und Jürgen Exeler, und überreichten den 16 Siegern Urkunden, und natürlich den SF Lotte den begehrten Wanderpokal.

Insgesamt gab es Lob und viel Applaus von allen Vereinen,  Zuschauern und natürlich vom Kreisjugendausschuss. Wie sagte man: Die Organisation des SV Uffeln und der gesamte Turnierverlauf hatten Vorbildcharakter. Es war beeindruckend, wie die Kids ohne Schiedsrichter miteinander kommunizierten und überhaupt keine Hektik aufkommen ließen. Vom Kreisjugendausschuss machten sich Helmut Hettwer, Otto Weber, Matthias Abt und Bernward Pinke ein Bild von Organisation und Ablauf der Spiele. Sie waren beeindruckt.

 

Hier nun die Plazierungen:

1. SF Lotte    2. SV Büren  3. Armina Ibbenbüren   

4. JSG Westerkappeln/Velpe  5. TUS Recke

6. JSG Halverde/Voltlage       7. Teuto Riesenbeck

8. JSG Bevergern / Rodde     9. Westfalia Hopsten

10. ISV      11. SC Hörstel       12. SW Esch

13. Falke Saerbeck                 14. Eintracht Mettingen

15. GW Lengerich                   16. Brukteria Dreierwalde

 

Alles in allem hat sich der SV Uffeln hervorragend präsentiert. Die Jugendabteilung bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern und Unterstützern. Das Lob das wir von den Vereinen, Zuschauern und vom Kreisjugendausschuss bekommen haben, geben wir gerne weiter. 

 

Hier einige Impressionen. Mehr Bilder in Kürze in der Bildergallerie.

Volles Haus im Nordbahn-Stadion

 

Die JSG Steinbeck/Uffeln gegen ISV im Einsatz

 

Entscheidung durch Strafstoß-Schießen Arminia - Riesenbeck

Siegerehrung ...

...durch die Turnierleiter Matthias Schröer (re) und Jürgen Exeler

 

Die Sieger unter sich. 1. Platz für Lotte (in blau), Platz 2 an Büren (graue Trikots)

Turnierleiter Matthias Schröer/Jürgen Exeler mit einem Teil ihres Helfer-Teams nach getaner Arbeit.

 

ERGEBNISSE

SVU - Riesenbeck 3 1:2

SVU 2 - ISV 4  6:0

Button zur Tabelle

JETZ NEU!

 

Geschäftsstelle im Sportheim geschlossen:

Bei Fragen zu Vereinsangelegenheiten Tel. 05459/8250 oder 0171-3127844

BEITRITTSERKLÄRUNG

als pdf downloaden pdf icon

VERLEIH-SERVICE

Menschenkicker

Menschenkicker- und

Kanuverleih  Pfeil

LOGIN

Nach der Registrierung wird Ihr Benutzerkonto durch den Administrator aktiviert!